Kaffee ist das Lieblingsgetränk im Journalismus

Journalisten lieben Kaffee. Vor ein paar Jahren verriet eine Studie der Presseagentur Pressat aus Manchester, dass folgende Top3-Berufsgruppen den höchsten Kaffeekonsum verzeichnen: Journalisten, Polizisten und Lehrer. Laut einer Statista-Umfrage gaben 2020 rund 82 Prozent der Befragten an, Kaffee wegen des Geschmacks zu trinken. Im Durchschnitt trinken die Deutschen 475 Tassen im Jahr. Für den Berufstätigen bedeutet das: Kaffee steigert die Produktivität und die Motivation. Das Heißgetränk ist aus dem Arbeitsalltag in deutschen Büros nicht mehr wegzudenken. Viele Chefs erkennen, wie wichtig guter Qualitätskaffee für das Betriebsklima ist.

Fast 20 Jahre arbeitet Stefan König bei der Zeitung Donaukurier – vom Volontär über Chefreporter bis hin zum Chefredakteur. Von 2017 bis heute leitet der gebürtige Ingolstädter die Chefredaktion des Donaukuriers und seiner Heimatzeitungen (www.donaukurier.de). In der ersten Jahreshälfte 2021 wird Stefan König zur Unternehmensberatungsagentur Achtzig20 wechseln.

Patrik Hof (PH) interviewte den Chefredakteur Stefan König und ging unter anderem der Frage nach, wie wichtig Kaffee im Journalismus ist.

„Kaffee fördert die Kommunikation“

PH: Wann trinken Sie am liebsten Ihren Kaffee?

Stefan König: Gerne nach dem Essen einen Espresso, ansonsten am Nachmittag eine Tasse Kaffee.

PH: Was macht Kaffee mit Ihnen?

König: Er muntert mich auf und stärkt meine Sinne…

PH: Wie bereiten Sie Ihren Kaffee am liebsten zu?

König: Mangels Zeit kommt er in der Arbeit oft aus dem Vollautomaten. Im Café am liebsten frisch gebrüht.

PH: Welcher Kaffee schmeckt Ihnen am Besten?

König: Espresso mit Crema und Filterkaffee (ohne Milch und Zucker)

PH: Zu Hause, im Café oder im Büro – an welchem Ort trinken Sie am liebsten Ihren Kaffee?

König: Am liebsten im Café.

PH: In Umfragen bezüglich des Kaffeekonsums belegen Journalisten regelmäßig die vorderen Plätze. Was sind hierfür die Gründe?

König: Ist für viele Kollegen ein Muntermacher. Die Zahl der Teetrinker nimmt allerdings zu…

PH: Mit wem trinken Sie in der Redaktion am liebsten Kaffee: Austausch mit Kollegen, bei Interview-Terminen mit spannenden Gästen….?

König: In der Redaktion trinke ich ihn am liebsten alleine. Gerne bei der Lektüre eines Textes.

PH: Wie viele gute Geschichten sind Ihnen als Chefredakteur bei einer Tasse Kaffee gekommen?

König: Sicher einige, aber noch mehr, wenn ich morgens eine Runde laufe.

 

„Zu fast allen Anlässen kann man eine Tasse Kaffee trinken.“

PH: In Deutschland liegt Kaffee vor Bier, Wein oder Tee bei den am meisten konsumierten Getränken. Was sind hierfür Ihrer Meinung nach die Gründe?

König: Kaffee ist gesellschaftlich voll akzeptiert. Zu fast allen Anlässen kann man eine Tasse Kaffee trinken. Er regt viele Sinne an und fördert die Kommunikation.

PH: Im Durchschnitt werden täglich 3,6 Tassen in Deutschland getrunken. Warum konsumieren die Männer (3,9 Tassen) mehr als die Frauen (3,3 Tassen)?

König: Ich denke, dass Frauen mehrere Varianten trinken. Milchkaffee, Cappuccino und Latte Macchiato. Das ist manchmal nicht so einfach zuzubereiten. Filterkaffee für Männer lässt sich auch aus der Thermoskanne trinken.

PH: Welche Geschichte rund um den Kaffee interessiert Sie?

König: Was macht einen guten Kaffee aus? Eine Reise um die Welt. Welche Arten von Kaffee gibt es überall?

PH: Herzlichen Dank für das sehr spannende Espresso-Interview.